Emerging Market Private Debt Impact Investing

Förderung einer nachhaltigen Entwicklung durch Direct Lending

Die Bereitstellung von Direktkrediten an profitable, ertragsstarke Unternehmen in Schwellenländern mit hochqualifizierten Managementteams kann attraktive, marktgerechte Renditen liefern und gleichzeitig einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung leisten, indem sie Arbeitsplätze schaffen und lokale Wertschöpfungsketten unterstützen.

Chancen durch Emerging Market Private Debt

Die Schwellenländer dürften mittelfristig der dominante Motor des globalen Wachstums sein und aus Sicht von Golding eine Fülle von Möglichkeiten für private Direktinvestitionen bieten. Die große und wachsende Finanzierungslücke für Unternehmen in den Schwellenländern kann jedoch als Hindernis für die wirtschaftliche Aktivität und die nachhaltige Entwicklung wirken. Die strukturelle Unterentwicklung der lokalen Bankensektoren und die relative Knappheit an privatem Kapital tragen zu einer Finanzierungslücke für Unternehmen aus den Schwellenländern bei, die nach Angaben des Internationalen Währungsfonds (IWF) zwischen 700 und 830 Mrd. USD pro Jahr liegt.

Unserer Ansicht nach hat dies zur Folge, dass viele ertragsstarke, wachsende Unternehmen in den Schwellenländern keinen ausreichenden Zugang zu Krediten haben. Golding ist überzeugt, dass die Bereitstellung von Finanzierungen in Form von direkten Private Debt Investments sowohl für Kreditnehmer als auch für Einzelpersonen zu verbesserten wirtschaftlichen Ergebnissen führen können.

Wesentliche Vorzüge der Anlageklasse

1. Renditechancen im Niedrigzins-Umfeld:
Direct Lending in Emerging Markets bietet attraktive Erträge durch vertraglich vereinbarte Renditen auf Cash-Basis. Zusätzliche Renditechancen sind durch Warrants, Umsatz- und Gewinnbeteiligungen möglich.

2. Risikominimierung durch Sicherheiten:
Private Schuldtitel, die an Kreditnehmer aus Schwellenländern vergeben werden, unterliegen in der Regel einem starken finanziellen und nicht-finanziellen Schutz und sind durch Sicherheiten besichert.

3. Fokus auf Tilgung und Devisen:
Wechselkurs- und Refinanzierungsrisiken können minimiert werden, indem der Fokus bei den Private-Debt-Strategien auf Kreditnehmer mit Einnahmen aus Hartwährungen liegt, die Schulden auf amortisierender Basis tilgen können. 

4. Diversifikation:
Private Debt hat eine geringe Korrelation mit anderen Anlageklassen und weist typischerweise eine geringere Volatilität  im Vergleich zu anderen Anlageklassen auf. Deshalb ist Private Debt eine attraktive Ergänzung in einem diversifizierten Portfolio.

5. Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung und positive Auswirkungen:
Golding ist der Ansicht, dass durch das Schließen der Finanzierungslücke in den Schwellenländern neue Arbeitsplätze geschaffen und wirtschaftlicher Nutzen gefördert werden kann. Dies führt zu positiven externen Effekten sowie Wirtschaftswachstum und trägt gleichzeitig zu mehreren der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung bei.

Unsere Expertise

Golding Capital Partners verfügt über ein Team von Spezialisten mit umfangreicher Erfahrungen in den Bereichen Emerging Markets, Debt und Impact Investments. Alle haben bereits in einem Schwellenland gelebt und/oder gearbeitet. Hieraus erwachsen sind starke berufliche und persönliche Netzwerke, die gepaart mit der vorhandenen Expertise von unschätzbarem Wert sind.

Direkte Kreditvergabe in Schwellenländern birgt auch Risiken

Bitte beachten Sie, dass eine direkte Kreditvergabe in Schwellenländern auch mehrere Risiken beinhaltet.

  • Es kann nicht garantiert werden, dass ein bestimmtes Rendite- oder Ertragsziel erreicht wird. Renditen der Vergangenheit und Prognosen sind keine Garantie für Erfolge in der Zukunft.
  • Bei einer Direktkreditstrategie kann nicht garantiert werden, dass der Kreditnehmer seinen vertraglichen Zahlungsverpflichtungen stets nachkommt. Ein teilweiser oder vollständiger Ausfall des Kreditnehmers kann sich negativ auf den Erfolg der Strategie auswirken. 
  • Die Anlagestrategie konzentriert sich auf Schwellenländer mit besonderem Schwerpunkt auf Afrika. Die politischen und makroökonomischen Risiken sind in diesen Regionen höher als in entwickelten Volkswirtschaften. Die mit Kreditnehmern verbundenen Compliance-Risiken sind ebenfalls höher. Diese Faktoren können den Erfolg der Strategie beeinflussen.
  • Die Kreditgeber haben keine direkten Kontrollbefugnisse über die Kreditnehmer, und die Befugnis, wirksame Gegenmaßnahmen auf der Ebene der Kreditnehmer zu ergreifen, ist begrenzt. Missmanagement auf der Ebene der Kreditnehmer könnte sich negativ auf die Kapitalrendite auswirken.
  • Es kann nicht garantiert werden, dass sich das regulatorische und/oder steuerliche Umfeld – auch rückwirkend – während der Laufzeit der Investition nicht ändert. Eine Änderung des regulatorischen und/oder steuerlichen Umfelds kann zu zusätzlichen finanziellen Belastungen führen, die sich negativ auf die Kapitalrendite auswirken können.
  • Eine Investition in Direktkredite in Schwellenländern birgt das Risiko eines Totalverlusts des investierten Kapitals. Eine Investition ist daher nur für Anleger geeignet, die einen Totalverlust des gesamten investierten Kapitals tragen können.

Bitte beachten Sie, dass die oben aufgeführten Risiken nicht vollständig sind und eine Anlageentscheidung daher nicht auf dieser Zusammenfassung basieren kann. Vor einer Investition muss der Anleger seine individuelle Situation berücksichtigen und die detaillierte Beschreibung der Risikofaktoren sorgfältig lesen, die in Emissionsdokument des jeweiligen Beteiligungsprogramms enthalten sind.